13. bis 15. September: zum vierten Mal in Folge Internationale Deutsche Meisterschaften in Crawinkel

 Erstmals haben die deutschen Tent-Pegging-Reiter vom 13. bis 15. September die Gelegenheit, in Thüringen gegen die australische Nationalmannschaft anzutreten. Für das offene Turnier können sich interessierte Reiter zur Teilnahme anmelden. 

Tent Pegging: Mit seinen Wurzeln in der historischen Kavallerie erfordert dieser moderne Turniersport höchste Konzentration, einen sicheren Sitz, eine solide Hand-Augen-Koordination und eine starke Verbindung zwischen Pferd und Reiter. Der Sport ist nach wie vor insbesondere in seinen Herkunftsländern Pakistan und Indien, im arabischen Raum sowie den Commonwealth-Staaten sehr populär. Doch in den letzten Jahren hat er auch in Europa schnell immer mehr Anhänger gefunden. 

Australische Nationalmannschaft und europäische Teams 

Das international erfolgreiche deutsche Team Tentpegging Germany richtet auch dieses Jahr wieder das Turnier in der Thüringeti aus, bei dem im letzten Jahr 4.000 Zuschauer begeistert staunten. In verschiedenen Prüfungen müssen sich die Teilnehmer aus unterschiedlichen Ländern beweisen. Dieses Jahr ist zum ersten Mal die australische Nationalmannschaft zu Gast. Zudem entsenden weitere Staaten Mannschaften zu diesem Turnier. So werden zu dem Wettstreit – neben Australien und Deutschland – Reiter aus Großbritannien, Polen, Ungarn, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz erwartet. 

Offenes Turnier: zur Anmeldung 

Weitere Informationen zum Tent-Pegging-Turnier in Crawinkel, zur Anmeldung sowie zu den parallel stattfindenden Meisterschaften der Kavallerie finden Sie hier: 

Ausschreibung

Teilnahmebestimmungen


28. bis 30. Juni: Internationales Tent-Pegging-Turnier in Krügersdorf – Deutsches Tent Pegging Team sehr erfolgreich

Anlässlich der 650-Jahr-Feier von Krügersdorf in Brandenburg haben sich sechs Teams mit insgesamt 24 Reitern im Tent Pegging gemessen. Darunter: der frühere Weltmeister Südafrika.

Am letzten Juni Wochenende 2019 wurde unter wolkenlosem Himmel und glühenden 40 Grad das von den Oder-Spree-Tent-Peggern organisierte Internationale Tent-Pegging-Turnier in Krügersdorf ausgetragen. Anlässlich der 650-Jahr-Feier des Ortes standen internationale Mannschaften in dem rasanten Pferdesport im Wettkampf. Die angetreten Teams waren die früheren Weltmeister aus Südafrika, eine Mannschaft aus Norwegen, die deutsche Nationalmannschaft I und II, ein United-Nations-Team mit Reitern aus Südafrika, den Niederlanden, Uruguay und Deutschland sowie als Gast das Team Agsima.

Tentpegging Germany erfolgreich
Für die Mannschaft Tentpegging Germany starteten erfolgreich Christian Dietzel, Jason Drobek, Anna Schmidt-Pauly und Magdalena Grimm. Im internationalen Teil des Turniers erreichten Anna Schmidt-Pauly und Christian Dietzel Mannschaftssilber. Im zweiten Teil des Turniers kamen Magdalena Grimm und Jason Drobek gar auf Mannschaftsgold. In der Gesamtwertung über alle Reiter erlangte Magdalena Grimm den zweiten, Anna Schmidt-Pauly den siebten und Jason Drobek den neunten Platz.

Pferde wurden den Reitern zugelost
Außer Agsima erhielten alle Reiter ihr Turnierpferd durch Losentscheid, was den Regeln der International Tent Pegging Federation (ITPF) für internationale Wertungsturniere entspricht. Große Freude herrschte bei den deutschen Reitern. Denn besonderes Glück dabei hatten die Reiter der Oder-Spree-Tent-Pegger aus Krügersdorf: Angela Breme, Steffen Kukral und Ute Herman haben ihr eigenes Pferd gezogen und konnten so in den zwei deutschen Mannschaften starten.

Wettkampf erfolgte in zwei Teilen
Das Turnier wurde in zwei Teilen ausgetragen, mit jeweils drei Teams. Ein Teil verlief als „Internationales Turnier“ mit den Teams Südafrika, Norwegen und Deutschland I. Der zweite Teil erfolgte als „Gastturnier“, mit den Mannschaften United Nations, Deutschland II und Agsima. Hier die Ergebnisse:

 

I: Gesamtturnier

Teamwertung

  1. Südafrika (414)
  2. Deutschland II (392)
  3. Deutschland I (356)
  4. United Nations (318)
  5. Norwegen (302)
  6. Agsima (242)

Einzelwertung Plätze 1-10

1. Cecilia van Niekerk, Südafrika (144)
2. Magdalena Grimm, Deutschland und Hannelie Heckroodt, Südafrika (128)
4. Dalene Baksa, Südafrika (120)
5. Angela Breme, Deutschland (114)
6. Zubair Akram, Norwegen (110)
7. Ute Herman und Anna Schmidt-Pauly, Deutschland (104)
9. Jason Drobek, Deutschland und Arne van Wageningen, Niederlande (96)

 

II. Internationales Turnier

Teamwertung

  1. Südafrika, Hannelie Heckroodt, Dalene Baksa, Monika Cronje, Suritha Venter, (414)
  2. Deutschland I, Angela Breme, Steffen Kukral, Christian Dietzel, Anna Schmidt-Pauly (356)
  3. Norwegen, Zubair Akram, Line H. Eide Flaten, Silje Botten, Mamoon Gondal, (302)

Einzelwertung

  1. Hannelie Heckroodt, Südafrika (128)
  2. Dalene Baksa, Südafrika (120)
  3. Angela Breme, Deutschland (114)

 

III. Gastturnier

Teamwertung

  1. Deutschland II, Jason Drobek, Lea Frings, Magdalena Grimm, Ute Herman, (392)
  2. United Nations, Arne van Wageningen, Cecilia van Niekerk, Nacho Morteiro, Jessy Greiner, (318)
  3. Agsima, Benno Rochow, Daja Ziehfuss, Markus Scholle-Ziehfuss, Lea Oppelt, (242)

Einzelwertung

  1. Cecilia van Niekerk, United Nations (144)
  2. Magdalena Grimm, Deutschland II (128)
  3. Ute Herman, Deutschland II (104)


Prinz Malik Ata Muhammad Khan von Pakistan besucht Tentpegging Germany

Prinz Malik Ata Muhammad Khan von Pakistan besucht Tentpegging Germany in Frankfurt.

Der Mitbegründer der International Tent Pegging Federation und herausragende weltweite Förderer der Reitsportart Tent Pegging ließ sich über den Stand der Sportart in Deutschland, aktuelle Turnierteilnahmen und die weiteren Entwicklungsschritte informieren.


Deutsche Tent Pegger in Abu Dhabi

Vier Reiter der German Tent Pegging Union nahmen vom 19.02. bis zum 24.02.2019 an einem internationalen Tent-Pegging-Turnier in Abu Dhabi teil.

Das internationale Tent-Pegging-Turnier fand im Boudheib International Endurance Village statt und wurde vom Reitverband der Vereinigten Arabischen Emirate auf Einladung des Staatsoberhaupts Scheich Sultan Bin Zayed Al Nahyan veranstaltet. Für die German Tent Pegging Union sind Angela Breme und Steffen Kukral (beide Oder-Spree-Tentpegger) sowie Kim Möbus und Christian Dietzel (Tentpegging Germany) gestartet. Sie traten gegen die Tent-Pegging-Mannschaften der Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrains, Marokkos und Großbritanniens an. Die Mannschaften ritten auf den regional klassischen Araberhengsten, die durch ihr ambitioniertes Interieur sowie ihre hohe Geschwindigkeit charakterisiert sind. Das Los entschied, wer welches Pferd zu reiten hatte. Es wurden die klassischen Säbel- und Lanzendisziplinen Individual und Section sowie die Überkopfziele und Indian File geritten. Zwar landete das deutsche Team in der Gesamtwertung nur auf dem fünften Platz, doch zählten Angela Breme und Christian Dietzel zu den erfolgreichsten Nichtberufsreitern des Turniers. Besonders erfreulich war außerdem, dass die neunzehnjährige Nachwuchsreiterin Kim Möbus in Abu Dhabi erstmals die Möglichkeit hatte, an einem internationalen Turnier teilzunehmen und so erste Auslandserfahrungen sammeln konnte. Gesamtsieger des Turniers war das Gastgeberland. Die deutschen Reiter schnitten wie folgt ab: Angela Breme (86,5 Punkte), Christian Dietzel (76), Steffen Kukral (51) und Kim Möbus (14).


Deutsche Tent-Pegging-Reiter in Südafrika

Sechs Reiter der German Tent Pegging Union nahmen vom 24.09 bis 06.10.2018 an den South African National Tentpegging Competitions in Newcastle, Südafrika, teil. 

Zu Beginn der Reise, vom 24.09 bis 30.09.2018 war die deutsche Mannschaft zu Gast im deutsch-südafrikanischen Trainingscamp in Kimberley. Anschließend reiste sie weiter nach Newcastle, um dort am wichtigsten südafrikanischen Tent-Pegging-Turnier teilzunehmen. Wie auch in Indien oder Pakistan ist Tent Pegging in Südafrika eine große Nationalsportart. Dementsprechende waren weit über 100 Reiter am Turnier beteiligt, darunter auch die Nationalmannschaften aus Deutschland und Saudi-Arabien. Alle Disziplinen des Tent Pegging wurden hierbei geritten. Mit Lanze und Säbel auf Bodenziele gestochen, die Überkopfdisziplinen Ring Ring Peg und Orange Orange Peg geritten, ebenso der große Waffenparcour Skill at Arms. Für Deutschland traten an: Angela Breme (114,5 Punkte), Christian Dietzel (114 Punkte) Magdalena Grimm (79 Punkte), Peter Kramer (118,5 Punkte), Selina Ruf (81,5 Punkte) und Anna Schmidt-Pauly (134 Punkte). Für die südafrikanischen Reiter diente das mehrtägige Turnier als Qualifikation und Ausreiten zur Damen- und Herren-Nationalmannschaft des kommenden Jahres. 

Die deutschen Gäste wurden durch die südafrikanischen Reiter überaus freundschaftlich und kameradschaftlich empfangen. Die südafrikanischen Mannschaften freuen sich nun auf eine Turnierteilnahme in Deutschland 2019.  


Goldmedaille für Tentpegging Germany

Erneut war das Team von Tentpegging Germany bei einem internationalen Turnier erfolgreich. Vom 28. bis 30. September 2018 fanden die internationalen niederländischen Meisterschaften im Tentpegging in Muiderberg bei Amsterdam statt.

Für Deutschland nahm eine vierköpfige Mannschaft von Tentpegging Germany am Turnier teil. Weitere Mitglieder des Vereins waren zur selben Zeit bei den südafrikanischen Meisterschaften zu Gast. Außerdem am Turnier beteiligt waren zwei Mannschaften aus Großbritannien und eine aus dem Gastland Niederlande. In der Gesamtwertung konnte das deutsche Team, bestehend aus Jason Drobek, Aileen Froitzheim, Jenny Horvath und Frank Seidel, den 4. Platz belegen. In der Disziplin Half Section Sword gewannen Jenny Hovarth und Aileen Froitzheim die Goldmedaille für Deutschland.


Weitere Erfolge für die German Tent Pegging Union

Bei einem Turnier im norwegischen Asker nahe Oslo vom 14. bis 16.09.2018 konnte das Team der German Tent Pegging Union große Erfolge verzeichnen und sich von den anderen Mannschaften oftmals abheben. 

Vier Reiter der German Tent Pegging Union, Angela Breme, Christian Dietzel, Peter Kramer und Steffen Kukral, sind erfolgreich bei einem weiteren Turnier angetreten. Der Wettkampf wurde auf landesüblichen Pferden, wie Island- oder Fjordpferden, geritten. Das Team holte Gold in den Disziplinen Individual Lance, Full Section Lance und Indian File sowie Silber in der Disziplin Full Section Sword. Neben der Deutschen Mannschaft traten Teams aus Pakistan, den Niederlanden und Norwegen an. Die German Tent Pegging Union stach jedoch durch ihr Können und ihre Erfolge hervor. 


3. Deutsche Internationale Meisterschaften im Tent Pegging

Vom 7. bis 9. September 2018 fanden die 3. Deutschen Internationalen Meisterschaften im Tent Pegging in Crawinkel, Thüringen, statt. Neben drei deutschen Mannschaften nahm auch die englische Nationalmannschaft an dem Turnier teil. 

Im Rahmen der Tage der Kavallerie konnten sich drei deutsche Tentpegging Mannschaften sowie die englische Nationalmannschaft im Reitsport beweisen. Ausgerichtet wurde die Gesamtveranstaltung durch den Deutschen Kavallerieverband unter der Schirmherrschaft von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Über 1.000 Zuschauer fanden über das Wochenende ihren Weg in die Thüringeti. Turniersiegerin wurde Isabel Kühnel aus Frankfurt. In der Mannschaftswertung belegten Tentpegging Germany und die German Tent Pegging Union die ersten beiden Plätze. Die British Tentpegging Association, zu Großteilen bestehend aus Reitern der englischen Königsgarde, erreichte Platz 3. Außerdem nahm die German Tent Pegging Union stolz den silbernen Ehrentellerentgegen, vergeben durch den Bundesminister des Inneres, für Bau und Heimat, Horst Seehofer. Die deutschen Reiter freuen sich auf die Gegeneinladung des englischen Teams nach London 2019. 


Reitsport: Britische Nationalmannschaft zieht Tausende Besucher an

Tent Pegging – ursprünglich ein Geschicklichkeitssport der Kavallerie. Dieses Jahr haben die deutschen Tent-Pegging-Sportler erstmals die Gelegenheit, sich bei den 3. Deutschen Internationalen Meisterschaften im thüringischen Crawinkel gegenüber Großbritannien zu beweisen, wo die Sportart in Europa wohl die längste Tradition hat.

Vom 7. September bis zum 9. September 2018 richtet die German Tent Pegging Union die 3. Deutschen Internationalen Meisterschaften aus. Die Herausforderung bei dieser Sportart liegt darin, kleinste Ziele im vollen Galopp mithilfe einer Lanze oder eines Säbels zu treffen. Wie bereits in den Vorjahren entsenden verschiedene Staaten ihre Nationalmannschaften zu diesem Turnier. Unter anderem werden neben Großbritannien Gäste aus Polen, Ungarn, den Niederlanden und der Schweiz erwartet.

Von Jahr zu Jahr spannender
Bereits letztes Jahr begeisterte die spannende Reitsportart etwa 4.000 Besucher beim internationalen Turnier. Zusätzlich zu den schon 2016 und 2017 veranstalteten Wettbewerben hat die diesjährige Meisterschaft weitere anspruchsvolle Disziplinen im Programm, nämlich die sogenannten Over-Heads, also mit kopfhohen Zielen. Um bei diesen auch für die Zuschauer sehr packenden Tests Punkte zu erlangen, muss der Reiter sowohl den Umgang mit seiner Waffe auf Kopfhöhe, als auch auf Bodenhöhe beherrschen. Die Veranstalter freuen sich zudem über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit, denn erneut ist die Anzahl der teilnehmenden Reiter unter 20 hoch.


Dank an Sponsoren

Förderer ermöglichen die dritten Deutschen Internationalen Meisterschaften
Am 07. bis 09. September 2018 werden in Crawinkel/Thüringen die nächsten Deutschen Internationalen Meisterschaften im Tent Pegging stattfinden, zu denen unter anderem Großbritannien, wo die Sportart in Europa wohl die längste Tradition hat, seine Nationalmannschaft entsenden will. Parallel zu diesem Turnier werden auch internationale Wettkämpfe des Deutschen Kavallerieverbandes ausgetragen. Hierzu werden unter anderem Mannschaften aus der Schweiz, Großbritannien, Polen, Ungarn und den Niederlanden erwartet.
Bereits letztes Jahr begeisterte die spannende Reitsportart etwa 4.000 Besucher beim internationalen Turnier. Zusätzlich zu den bereits 2017 veranstalteten Wettbewerben hat die diesjährige Meisterschaft weitere anspruchsvolle Disziplinen im Programm, nämlich die sogenannten Over-Heads, also mit kopfhohen Zielen. Um bei diesen – auch für die Zuschauer sehr packenden – Tests Punkte zu erlangen, muss der Reiter sowohl den Umgang mit seiner Waffe auf Kopfhöhe, als auch auf Bodenhöhe beherrschen. Die Veranstalter freuen sich zudem über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit, denn erneut ist die Anzahl der teilnehmenden Reiter unter 21 hoch.

Ohne großzügige Förderer und Sponsoren wäre das Event nicht möglich. Wir danken allen Förderern und Sponsoren für die großartige Unterstützung der Meisterschaften!