Das Kräf­te­mes­sen der deut­schen Sport­ler im Säbel- und Lan­zen­rei­ten stellt die Rang­fol­ge für inter­na­tio­na­le Tur­nie­re fest.

Erst­mals seit Beginn der Coro­na-Pan­de­mie haben die deut­schen Tent-Peg­ging-Rei­ter vom 10.–12. Sep­tem­ber wie­der die Mög­lich­keit, den Klas­si­ker der Deut­schen Meis­ter­schaft zu rei­ten, den Ent­schei­dungs­lauf in Cra­win­kel. Er fin­det dort seit 2016 statt. Bei dem Tur­nier wer­den der deut­sche Meis­ter aus­ge­rit­ten und die Start­rei­hen­fol­ge für inter­na­tio­na­le Tur­nie­re fest­stellt.

Inter­na­tio­na­le Tra­di­ti­on in Cra­win­kel
Anders als in den Vor­jah­ren ist mit Rück­sicht auf die pan­de­mie­be­ding­ten glo­ba­len Rei­se­be­schrän­kun­gen kein inter­na­tio­na­les Tur­nier mög­lich, son­dern die Meis­ter­schaft fin­det 2021 nur auf natio­na­ler Ebe­ne statt­fin­den. Zuvor waren die Natio­nal­mann­schaf­ten von Süd­afri­ka, Aus­tra­li­en, Groß­bri­tan­ni­en und wei­te­re Rei­ter aus ande­ren Staa­ten in Cra­win­kel zu Gast.

Die bes­ten deut­schen Tent Peg­ger mes­sen sich
Fünf deut­sche Mann­schaf­ten sind zum Tur­nier genannt. Erneut müs­sen sich die Teil­neh­mer in acht den ver­schie­de­nen Prü­fungs­ar­ten bewei­sen, die gemäß den inter­na­tio­na­len Richt­li­ni­en des Welt­ver­bands ITPF gerit­ten wer­den. Hier­zu zäh­len Lan­ze auf Boden­ziel ein­zeln (Lan­ce Indi­vi­du­al) und als Mann­schaft (Lan­ce Sec­tion), eben­so Säbel auf Boden­ziel ein­zeln (Sword Indi­vi­du­al) und als Mann­schaft (Sword Sec­tion), Säbel und Lan­ze auf Boden­ziel in Rei­he (Indian File) und zu zweit (Half ection), Lan­ze auf Ring über­kopf (Ring and Peg), Säbel auf Apfel über­kopf (Lemon and Peg).

Zuschau­er­at­trak­ti­on im Frei­en
Das Tur­nier fin­det am Sams­tag­nach­mit­tag und Sonn­tag­vor­mit­tag unter Beach­tung der ört­li­chen Coro­na-Anord­nun­gen auf dem Are­al der Thü­rin­ge­ti statt. Der Aus­rich­ter Tent­peg­ging Ger­ma­ny dankt dem Direk­tor der Anla­ge, Heinz Bley, und dem Deut­schen Kaval­le­rie­ver­band unter Lei­tung von Peter Lachen­may­er, aufs Neue für die gro­ße Unter­stüt­zung, dass sie die Meis­ter­schaft mit­er­mög­li­chen. Auch die­ses Jahr wer­den wie­der zahl­rei­che Zuschau­er zu die­ser Frei­luft­ver­an­stal­tung erwar­tet, die in den Vor­jah­ren 4.000 stau­nen­de und begeis­ter­te Zuschau­er ange­zo­gen hat.