Tent Pegging – ursprünglich ein Geschicklichkeitssport der Kavallerie. Dieses Jahr haben die deutschen Tent-Pegging-Sportler erstmals die Gelegenheit, sich bei den 3. Deutschen Internationalen Meisterschaften im thüringischen Crawinkel gegenüber Großbritannien zu beweisen, wo die Sportart in Europa wohl die längste Tradition hat.

Vom 7. September bis zum 9. September 2018 richtet die German Tent Pegging Union die 3. Deutschen Internationalen Meisterschaften aus. Die Herausforderung bei dieser Sportart liegt darin, kleinste Ziele im vollen Galopp mithilfe einer Lanze oder eines Säbels zu treffen. Wie bereits in den Vorjahren entsenden verschiedene Staaten ihre Nationalmannschaften zu diesem Turnier. Unter anderem werden neben Großbritannien Gäste aus Polen, Ungarn, den Niederlanden und der Schweiz erwartet.

Von Jahr zu Jahr spannender
Bereits letztes Jahr begeisterte die spannende Reitsportart etwa 4.000 Besucher beim internationalen Turnier. Zusätzlich zu den schon 2016 und 2017 veranstalteten Wettbewerben hat die diesjährige Meisterschaft weitere anspruchsvolle Disziplinen im Programm, nämlich die sogenannten Over-Heads, also mit kopfhohen Zielen. Um bei diesen auch für die Zuschauer sehr packenden Tests Punkte zu erlangen, muss der Reiter sowohl den Umgang mit seiner Waffe auf Kopfhöhe, als auch auf Bodenhöhe beherrschen. Die Veranstalter freuen sich zudem über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit, denn erneut ist die Anzahl der teilnehmenden Reiter unter 20 hoch.